Mit unseren professionell ausgearbeiteten Businessplan Vorlagen starten Sie perfekt in Ihre Existenzgründung!

 

    

    

 

Wozu einen Businessplan?

Ein Businessplan ist sehr viel mehr als ein kurzes Schriftstück, wie Sie es z.B. für die Vorlage bei der Agentur für Arbeit benötigen, wenn Sie einen Gründungszuschuss beantragen. Ein Businessplan ist Ihr persönlicher Leitfaden für Ihre Existenzgründung, welcher immer wieder erweitert und fortgeschrieben werden sollte - auch wenn Sie bereits selbstständig sind.

Sich selbstständig machen ist nur der erste Schritt. Ihre Existenzgründung soll langfristig erfolgreich sein! Das Arbeiten an Ihrem Businessplan fordert Sie daher immer wieder aufs Neue, sich mit allen Einzelheiten Ihres Unternehmens auseinander zu setzen. Auf diese Weise laufen Sie nicht Gefahr, dass Sie Ihre Ziele aus den Augen verlieren.

 

Businessplan-Aufbau

Was gehört in einen professionellen Businessplan?

Unsere Businessplanvorlagen erfüllen die Anforderungen der Agentur für Arbeit zur Beantragung von Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld. Hier eine Auflistung der Bestantteile unserer Businessplanvorlagen Eine ausführliche Übersicht finden Sie unter Businessplan-Aufbau:

  1. Deckblatt
  2. Inhaltsverzeichnis
  3. Zusammenfassung
  4. Lebenslauf
  5. Rechtsform
  6. Standortanalyse
  7. Leistungsangebot
  8. Stärken/Schwächen
  9. Zielgruppe
  10. Marktumfeld
  11. Mitbewerberanalyse
  12. Umsatzplanung
  13. Personalplanung
  14. Kostenplanung
  15. Investitionsplanung
  16. Rentabilitätsplanung
  17. Liquiditätsplanung
  18. Kapitalbedarfsplanung
  19. Finanzierungsplanung
  20. Marketing
  21. Vertrieb
  22. Rechtliche Voraussetzungen
  23. Risikoanalyse
  24. Ziele und Visionen
  25. Zeitplan

 

Selbstständig werden oder als Angestellter in die Zukunft?

Bevor Sie Ihre Existenzgründung planen, sollten Sie mit sich und Ihrer Familie klären, ob eine Selbstständigkeit für Sie in Frage kommt. Die Vorteile der Selbstständigkeit liegen klar auf der Hand:

  • Sie können eigene Ideen umsetzen
  • Selbstverwirklichung
  • Hohes Ansehen von Selbstständigen
  • Aussicht auf höheres Einkommen

Es gibt aber auch Nachteile, über die Sie sich noch vor dem Start Gedanken machen müssen:

  • Lange Arbeitszeiten
  • Finanzielle Risiken
  • Eventuell geringes Einkommen während der Anlaufphase

 

Existenzgründung als Alternative zur Arbeitslosigkeit

Viele Existenzgründer nutzen die Selbstständigkeit als Alternative zur Arbeitslosigkeit. Die Agentur für Arbeit unterstützt Gründer dabei durch eine finanzielle Förderung. Neben den oben beschriebenen Vor- und Nachteilen einer Gründung bedeutet der Schritt aber auch eine neue Chance. So gibt es neben der großen Zahl von dauerhaft erfolgreichen Gründern auch solche, die eine Zeit lang selbstständig sind und sich auf diese Weise wieder im Berufsleben beweisen können. Sie sind wieder auf dem Arbeitsmarkt präsent und häufig kommt es vor, dass Gründer, die anfangs als Subunternehmer in ihrer Branche arbeiten, später von ihren Auftraggebern fest eingestellt werden. Eine Existenzgründung ist daher auf jeden Fall eine interessante Alternative zur Arbeitslosigkeit!

Ratings & reviews for Dirk Leimkuhl Consulting

Businesspläne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen